Die besten Make-up-Pinsel: Alles, was Sie über sie wissen müssen

make-up-pinsel-notino-wooden-collection

Mit welchem ​​Make-up-Pinsel erzielt man eine vollständige Abdeckung oder wann sollte man nach einem Schwämmchen-Applikator greifen? Wussten Sie, dass die meisten Pinsel multifunktional sind? Mit dem richtigen Pinsel macht das Schminken Spaß und bei der richtigen Behandlung hält er auch mehrere Jahre. Die besten Make-up-Pinsel heben Ihre Make-up-Routine auf die nächste Stufe und sorgen für mehr Freude beim Schminken.

Kabuki-Pinsel: Bestens für ein deckendes Make-up geeignet

Falls Sie eine Foundation mit einer höheren Deckkraft bevorzugen, dann benötigen Sie einen Pinsel, der eine festere Textur einfach verteilt. Deckende Foundations haben die Tendenz schneller zu trocknen und daher ist die Arbeit mit einem Pinsel mit dicht zusammenstehenden Borsten leichter. So ein Pinsel wird auch Kabuki genannt. Der Pinsel kann profiliert, flach oder abgerundet sein. Finden Sie einfach Ihren Favoriten, die Auswahl ist individuell. Die Kabuki-Pinsel BrushArt Professional und von der Notino Wooden Collection haben sich bei uns sehr bewährt.

Der Kabuki-Pinsel muss nicht groß sein. Denken Sie daran, dass ein kleinerer Pinsel besser in der Hand liegt und Sie mit ihm präzisere Schminkergebnisse erzielen. Tragen Sie die Foundation zuerst auf Ihren Handrücken oder Ihre Handfläche auf, nehmen Sie dann eine kleine Menge mit einem Pinsel auf und arbeiten Sie sie präzise in die Haut ein. Machen Sie keine langen Züge, sondern Tupfen Sie lieber.

kabuki-make-up-foundatioon-pinsel-notino-wooden-collection-brushart

Duo-Fibre-Brush: Ein Must-have

Wir sprechen von einem Schminkpinsel, der leicht ist und Ihnen gleichzeitig die Arbeit erleichtert. Das Schminken macht mit ihm wirklich einen großen Spaß. Ein Duo-Fibre-Brush oder auch Stippling-Pinsel genannt, besitzt zwei Borstenlängen. Mit seinen struppigen Borsten ist er genau das Gegenteil eines dichten Kabuki-Pinsels.

Diese Art von Schminkpinseln erkennen Sie in der Regel an den zweifarbigen Borsten. Ihr großer Vorteil liegt in ihrer Multifunktionalität. Sie sind für Foundations mit einer leichten Textur und tönende Cremes gedacht. Sie können aber auch für das Auftragen von Make-up Grundierungen, cremigen Highlightern sowie flüssigen und cremigen Rouges verwendet werden. Kurz gesagt, ein Stippling-Pinsel ist ein Must-have für Ihr Kosmetiktäschchen. Wir empfehlen den Smashbox Stippling Foundation Brush oder den großartigen Sigma Beauty F50 auszuprobieren.

Wie sieht die richtige Anwendung mit so einem Pinsel aus? Tragen Sie eine tönende Creme oder eine flüssige Foundation auf den Handrücken, in Ihre Handfläche oder direkt auf die Haut auf. Gehen Sie mit leichtem Druck vor, halten Sie den Pinsel am Ende des Griffs und arbeiten Sie die Schminke mit kreisenden Bewegungen in die Haut ein. Meiden Sie streichende Bewegungen wie beim Malen auf Papier. Hierdurch vermeiden Sie Streifen im Gesicht, die vom Pinsel stammen.

Tipp: Wie trägt man mit einem Duo-Fibre-Brush das Rouge auf? Verwenden Sie anstelle Ihres Rouge Ihren Lieblingslippenstift für die Wangen. Wischen Sie mit dem Pinsel über den Lippenstift und nehmen Sie eine kleine Menge auf. Anschließend vorsichtig auf die Mitte der Wangen, d. h. auf den Wangenapfel auftragen. Je behutsamer Sie vorgehen, desto natürlicher wirkt der Effekt hinterher. Danach können Sie den Rest des Produkts vom Pinsel auf die Nase und die Konturen der Stirn auftragen. Das gesamte Schminkergebnis wirkt hierdurch natürlich und Ihr Teint wird schön vital aussehen.

fibre-make-up-pinsel-sigma-beauty-smashbox

Klassischer Make-up-Pinsel: Gehen Sie auf Nummer sicher

Ein bewährter Klassiker, mit dem man nichts falsch machen kann. Es handelt sich um einen klassischen, flachen Schminkpinsel. Diese Pinselart eignet sich sowohl für deckende Foundations als auch für feuchtigkeitsspendende und tönende Cremes sowie BB Creames und weitere flüssige Produkte. Durch ein präzises Einarbeiten erzielen Sie ein wunderschön sauberes Finish. Tragen Sie daher die Make-up-Grundierung in kleinen Mengen auf und machen Sie kleine Bewegungen mit dem Pinsel, als ob Sie das Make-up in die Haut drücken möchten. Wir lieben z. B. den Bobbi Brown Foundation Brush.

klassischer-make-up-pinsel-bobbi-brown

Make-up-Schwämmchen: Präzise Ergebnisse

Der Vorteil von Make-up-Schwämmen ist das herrliche Schminkergebnis. Dank seiner Form passt sich der Schwämmchen-Applikator perfekt den Gesichtskonturen an. Daher erzielen Sie auch um den Nasen- und Augenbereich – etwa beim Einarbeiten eines Concealers – sehr genaue Ergebnisse. Er eignet sich auch hervorragend bei problematischer Haut. Falls Sie trockene oder schuppige Hautstellen besitzen, dann sollten Sie lieber auf ein Make-up verzichten, da hierdurch die Hautmakel zusätzlich betont werden. Dies ist gilt jedoch nicht für die Anwendung mit einem Make-up-Schwämmchen, bei dem Sie das Schminkprodukt in die Haut einarbeiten und ein außerordentlich tolles Ergebnis erzielen. Wir von Notino können ohne Weiteres das Make-up-Schwämmchen BrushArt Face Easy Blend empfehlen.

Tipp: Denken Sie daran, das Make-up-Schwämmchen vor der Anwendung immer in Wasser zu tauchen und dieses anschließend auszuwringen. Ein absolut trockener Schwämmchen-Applikator wird Ihnen nämlich keine Freude bereiten.

Ein weiterer Trick, wie Sie mit einem Make-up-Schwämmchen Wunder vollbringen können, ist der sogenannte Baking-Effekt. Sie benötigen hierfür ein transparentes, loses Pulver. Nehmen Sie nach dem Auftragen der Foundation und des Concealers das Puder mit dem feuchten Schwämmchen auf und tragen Sie es in Fächerform unter die Augen auf. Scheuen Sie sich auf gar keinen Fall eine größere Menge des Puders zu nutzen. Gehen Sie ebenso bei der Stirn und den Wangenknochen vor, wodurch Sie den Effekt des Konturierens erhöhen. Lassen Sie das Puder wirken, während Sie Ihre Augenbrauen schminken. Wischen Sie anschließend das Produkt mit einem Puderpinsel ab. Sie werden den herrlichen Effekt sofort sehen.

make-up-schwamm-schwaemmchen-foundation

Puder-Pinsel: Weniger ist mehr

Wenn man von einem Puder-Pinsel spricht, dann stellen Sie sich sicher einen großen, dichten Pinsel vor, der Ihr gesamtes Gesicht pudert. Versuchen Sie, Ihre Schminkroutine zu ändern und wählen Sie einen kleineren, präziseren Puder-Pinsel aus. Das Ziel ist nicht, das gesamte Puder zu verblenden, sondern insbesondere die T-Zone und den Bereich um die Nase und unter den Augen. Die Wangenknochen und die Wangen sollten hingen einen natürlichen Glanz aufweisen. Ein kleinerer Puder-Pinsel hat auch den Vorteil, dass Sie ihn für den Highlighter verwenden können. Sie machen garantiert nichts falsch, falls Sie sich für einen Puder-Pinsel der Notino Wooden Collection oder der Real Techniques Original Collection Finish entscheiden.

puder-pinsel-notino-wooden-collection-real-techniques

Abgeschrägter Pinsel: Konturieren hat noch nie so viel Spaß gemacht

Ein abgeschrägter Pinsel eignet sich perfekt für eine einfache und natürliche Konturierung. Seine Borsten sind nämlich an die Richtung angepasst, in die Sie die Hand führen und Sie somit keine Fehler machen. Sie können mit ihm ganz einfach die Stirn und den Wangenknochen konturieren. Führen Sie die Züge bis zum Haaransatz durch, damit das Schminkergebnis natürlich wirkt und Sie einen bräunlichen Teint erzielen. Die meisten Konturenpinsel eignen sich sowohl für cremige als auch für pudrige Texturen. Und er wird Ihnen auch als Rouge-Pinsel dienen. Hervorragende Konturenpinsel sind z. B. der BrushArt Professional  und der Sigma Beauty – F23.

Tipp: Holen Sie sich aus Zeit- und Bequemlichkeitsgründen lieber zweimal Ihren Lieblingskonturenpinsel. Einen zum Konturieren und den anderen für das Rouge.

abgeschraegter-konturierung-pinsel-sigma-beauty-brushart