Lange und gesunde Haare – lassen Sie sie wachsen

Sie sehnen sich nach langen Haaren, haben aber das Gefühl, daß es fast unmöglich ist, sie zu erlangen?

gesunde schöne lange Haare

Nach einer Weile beginnen sie zu splissen, auszufallen und dünner zu werden? Lange und gesunde Haare zu haben, ist nicht so schwer, wie es scheint. Durch das Einhalten bestimmter Regeln, die Sie hier in diesem Artilel erfahren, erreichen Sie, daß Ihnen lange und gesunde Haare so schnell wie möglich wachsen.

1. Die richtige Pflege beginnt mit dem schonenden Waschen der Haare

Häufiges Haarewaschen belastet Ihre Haare nur unnötig und trocknet sie aus. Eine Ausscheidung der Talgdrüsen – die Lipide, halten die Haut geschmeidig und schützen sie ebenso wie die Haare vor Austrocknung und Brüchigkeit. Da aber ungewaschenen Haare gesellschaftlich inakzeptabel sind, sollten Sie hin und wieder statt zu einer klassischen Haarwäsche zu einem Trockenshampoo greifen, das unliebsame Gerüche, Schmutz und überschüssiges Fett entfernt. Es wird wie ein Spray aufgetragen und danach ausgekämmt.

Wir empfehlen zum Beispiel: Trockenshampoo von Tigi. Kämmen Sie die Haare zunächst durch, um das Risiko verhedderter Haare zu vermeiden.

Mit der klassischen Haarwäsche können wir mehr Schaden anrichten, als wir denken, wir sollten die Haare niemals auftürmen und hart scheuern. Tragen Sie das Shampoo am Ansatz auf, schäumen Sie es auf und verstreichen Sie es sanft zu den Spitzen, oder lassen Sie das Shampoo locker über die ganze Haarlänge herunterrinnen. Vermeiden Sie gleichsam die Benutzung von heißem Wasser und greifen Sie beim Ausspülen lieber zu lauwarmem Wasser.

Jedem liegt ein anderes Shampoo. Im Allgemeinen kann man aber sagen, daß, sofern Sie kräftiges, dichtes, stark beschädigtes Haar mit splissigen Enden haben, das Shampoo L´Oréal Professionnel Repair die richtige Wahl ist. Sind die Haare eher fein, schwach, wachsen schlecht nach, kräuseln sich dabei aber nicht, dann probieren Sie das Shampoo O´Right Goji Berry, wenn Sie ein Freund von Naturkosmetik sind. Diese Shampoo enthält 93 % natürliche Wirkstoffe, Dank des Ginsengs stärkt es die Haarwurzeln. Eine gute Variante ist auch die Haarkosmetik von Klorane, Kérastase und die Bioserie von Matrix.

2. Pflege der Haare nach dem Waschen

Nutzen Sie nach dem Waschen mit Blick auf den Zustand Ihrer Haare Conditioner oder Haarmasken. Die Haarkosmetik sollten Sie genau so wie die Shampoos hin und wieder wechseln. Lange Haare, besonders die Spitzen, benötigen intensivere Nahrung. Besorgen Sie sich eine glättende Maske für die Haare. Manch einem liegt Naturkosmetik mehr, andere glätten die Haare lieber mit Silikon, damit sie nicht splissen und nachwachsen.

Schöne, glatte Haare können Sie mit wöchentlichen Wickeln unterstützen. Zu Ihrem Lieblingsconditioner oder Maske können Sie auch reines, kaltgepresstes Öl dazugeben. Beliebt sind diese Öle: Kokos -,  Argan -, Rizinus -, oder Avokadoöl.

Wenn Sie ein Anhänger von Naturwickeln, z.B. mit Hilfe von Eigelb sind, vergessen Sie nicht, nach dieser Pflege eine nährende Maske zu nutzen.

Vergessen Sie das wenig schonende Trocknen der Haare mit dem Handtuch, das die Haarstruktur schädigt. Wickeln Sie die Haare lieber in einen Turban und lassen Sie sie am besten auf natürlichem Wege trocknen. Sofern Sie so eine Haarstruktur haben, die keine natürliche Trocknung zulässt, benutzen Sie vor dem Fönen ein hochwertiges Schutzspray, das Haarbruch verhindert. Diese Produkte finden Sie in der Sektion „Nicht ausspülende Pflege“. Sofern es irgend geht, nutzen Sie das Trocknen mit Wärme nur ausnahmsweise. Wichtig ist auch die Qualität des genutzten Föns.

3. Regeln für gesundes und langes Haar

Benutzen Sie eine solche Haarbürste, die keinen Haarbruch verursacht. Wir empfehlen Haarbürsten von Tangle Teezer.

Um die Haare zu einem Pfredeschwanz zu binden, haben wir einen guten Tipp für Sie in Form des genialen Haargummis aus Plastik, des InvisiBobble Traceless Hair Ring, der keine unästhetischen Abdrücke in den Haaren hinterlässt und die Haare ohne übermässigen Druck zusammenhält. Die Haare verfangen sich überdies nicht im Haargummi und reißen daher nicht aus. In der Nacht sollten Sie nicht vergessen, die Haare zu einem Zopf zu flechten, um so das Risiko von Haarbrüchen und mechanischer Beschädigung weiter spürbar zu senken.

Lange Haare brauchen Nahrung und Pflege nicht nur von außen, sondern auch von innen. Für die Gesundheit, Festigkeit und strahlenden Glanz Ihrer Haare ist es nötig, entsprechende Vitamine wie C, B, A, E, aber auch Silicium, Calcium, Zink oder Magnesium in Ihren Speiseplan einzureihen. Diese wichtigen Vitamine und Mineralien finden Sie in Hülsenfrüchten, Karotten, Broccoli, Melonen oder Bananen. Ananas wiederum enthält Biotin in der für den Körper natürlichsten Form. Sehr wichtig ist es auch, die Zufuhr an Proteinen und gesunden Fetten zu erhöhen und das richtige Trinkregime einzuhalten.

Gemüse wie Spinat, Rukola oder Mate verleihen nicht nur den Haaren, sondern auch der Haut gesunden Glanz. In Ihren Speiseplan sollten Sie auch das übrige Blattgemüse und Salate einreihen. Es ist erwiesen, daß durch den Konsum dieser Lebensmittel nicht nur die Kopfhaut, sondern auch die Haarwurzeln gestärkt werden. Bereichern Sie Ihr Essen weiterhin um Kokosöl und Nüsse. Alle diese natürlichen Fette spenden den Haaren Feuchtigkeit.

Wenn Sie keine Zeit haben, oder all diesen wichtigen Vitamine in einer einzigen Kapsel vereint haben wollen, dann empfehlen wir Nahrungsergänzungsmittel. Probieren Sie die hervorragenden Nahrungsergänzungsmittel für Haarwachstum der Firmen Innévo, Altermed oder Bioderma, die alle oben genannten Stoffe enthalten.

Am Ende noch die Bemerkung, daß, wenn Sie lange Haare haben wollen, Sie das Haareschneiden auf das absolut notwendige Minimum – beschädigte Spitzen, reduzieren sollten. Statt klassischer, chemischer Haarfärbungen sollten Sie zu Tönungen greifen, die nur den Haaransatz färben.

iparfumerie.de ändert Ihren Namen auf Notinopromo

Menü

Rufen Sie uns an 089 121405749