Naturkosmetik für die Haare: Wie fängt man am besten an?

natuerliche-haarkosmetik-naturkosmetik-haarpflege-ohne-sulfate-parabene-silikone

Pflegen Sie Ihr Haar regelmäßig und trotzdem bleibt es schlapp, ermüdet und formlos? Das kann viele Gründe haben. Oft sind auch synthetische Inhaltsstoffe in den von Ihnen verwendeten Produkten schuld. Möchten Sie eine Entgiftung mit natürlicher Haarkosmetik ausprobieren? Der Weg zu schönem Haar ohne Chemikalien ist zwar länger, aber er zahlt sich definitiv aus.

Warum natürliche Haarkosmetik verwenden

Naturkosmetik ist keinesfalls nur ein neuer Trend, sondern vielmehr die Möglichkeit, das durch Sulfate, Parabene oder Silikonschichten strapazierte Haar zu verbessern. Viele konventionelle Haarkosmetikprodukte enthalten nämlich große Mengen an solchen Inhaltsstoffen.

Diese sind in der Lage, sofort nach dem Waschen für den Wow-Effekt zu sorgen. Ihre Haarpracht ist dann geschmeidig und glänzend und Sie haben das Gefühl, als wären Sie gerade beim Friseur gewesen. Aber was passiert dabei eigentlich mit den Haaren und der Haut?

  • Silikone haben die Aufgabe, die Haarfasern mit einer Schicht zu ummanteln, die keine Schadstoffe durchlässt, was toll ist! Leider können aber auch die erforderlichen Nährstoffe nicht einziehen. Silikone kann man darüber hinaus nie zu 100 % auswaschen, bei regelmäßiger Anwendung bilden sie sogar Ablagerungen. Deshalb können sie das Haar langfristig schädigen.
  • Parabene werden in der Kosmetik als Konservierungsstoffe eingesetzt, denn sie verlängern die Haltbarkeit. Probleme bereiten sie vor allem Personen mit empfindlicher Haut, sie zählen nämlich zu den Allergenen.
  • Sulfate machen es möglich, dass viele Produkte schäumen. Sie beeinflussen aber nicht die Wirkungskraft. Sie dienen vielmehr dazu, die Kopfhaut von Fett zu befreien. Manchmal können sie sie aber übermäßig austrocknen, was sich in Form unzähliger weißer Schüppchen zeigt und dazu führt, dass man Angst hat, schwarze Oberteile zu tragen.

Womit Sie rechnen müssen

Auch unsere Haare unterliegen sozusagen einem Stimmungswechsel. Ab und zu möchten sie uns signalisieren, dass Sie von synthetischen Inhaltsstoffen Abstand nehmen sollten. Bei der Entscheidung für die Verwendung von Naturkosmetik müssen Sie allerdings damit rechnen, dass Ihr Haar möglicherweise zunächst protestiert. Das Haar wird dann nämlich entgiftet, was sich auch bemerkbar macht. Anfangs kann es wirrer und rauer sein und auch stärker statisch aufgeladen sein.

Das alles wird passieren, weil das Haar plötzlich ohne die übliche Silikondosis auskommen muss. Denn Silikone sorgen für den oft gewollten schnellen Wow-Effekt. Diese Phase kann ziemlich lange dauern – wenn Sie also nach der ersten Wäsche mit einem natürlichen Shampoo den Eindruck haben, dass es nichts taugt, müssen Sie durchhalten! Ihr Haar muss sich zuerst darauf vorbereiten, dass es bald gesünder und schöner denn je aussehen wird.

Naturpflege für Ihr Haar wählen

Befürchten Sie, dass die Naturkosmetik für Ihr gefärbtes, entfärbtes oder trockenes Haar einfach zu schwach ist? Das stimmt nicht. Mittlerweile werden Naturprodukte für sämtliche Haartypen angeboten. So kann es aber auch etwas dauern, bis Sie das richtige natürliche Shampoo und weitere Pflege gefunden haben. Gerade deshalb haben wir für Sie Tipps mit unseren Lieblingsprodukten!

Sollten Sie ein natürliches Shampoo für gefärbte Haare brauchen, greifen Sie zum Wella Professionals Elements, das das Haar nährt und seine Farbe schützt. Es ist sinnvoll, die Pflege mit dem natürlichen Conditioner Wella Professionals Elements zu ergänzen. Einen wirklich hochwertigen Farbschutz und extra Pflege für die Kopfhaut bietet das Biolage R.A.W. Color Care. Auch diesmal brauchen Sie unbedingt einen Conditioner – greifen Sie deshalb zu einem von Biolage aus der gleichen Linie, damit sich Ihr Haar gut kämmen lässt.

Brauchen Sie ein tiefenwirksam regenerierendes Naturshampoo? Wählen Sie das Macadamia Natural Oil Care. Das enthaltene Arganöl nährt und festigt die Haarfasern, das Macadamiaöl versorgt sie mit Feuchtigkeit. Gönnen Sie Ihrem Haar mindestens einmal pro Woche die tiefenwirksam nährende natürliche Haarmaske Macadamia Natural Oil Care.

Trockene Haare benötigen eine extra Portion Feuchtigkeit, die im Redken Nature+Science All Soft enthalten ist. Entscheiden Sie sich dann gleich auch für den natürlichen Conditioner aus der gleichen Linie. Falls Sie Angst haben, dass Ihr Haar trotzdem leblos und schlapp bleibt, versuchen Sie es mit der tiefenwirksamen Pflege Kérastase Aura Botanica Soin Fondamental!

Nicht nur die Produkte sind wichtig

Ja, es reicht absolut nicht aus, lediglich die Kosmetikprodukte auszutauschen. Befolgen Sie möglichst folgende Grundregeln, damit Sie die Veränderung bald auch sehen können!

  • Die wichtigste Regel – befreien Sie Ihr Haar von Silikonablagerungen.
  • Meiden Sie derartige Produkte oder verwenden Sie sie deutlich seltener. Konventionelle Haarpflegeprodukte enthalten oft Chemikalien, sodass Ihre Haare später eine Entgiftung brauchen.
  • Beachten Sie auch die Kopfhaut. Das richtige Waschen der Kopfhaut begünstigt auch das Haarwachstum. Deswegen sollten Sie Ihre Kopfhaut hin und wieder kurz massieren und mit einem Haarpeeling behandeln.
  • Meiden Sie Hitzebehandlungen. Klar, wir verstehen, dass es einfach unmöglich ist, diese Regeln stets zu befolgen. Es gibt auch gute Alternativen wie selbsthaftende Lockenwickler oder sehr hochwertige Geräte für Behandlungen mit Hitze.

 

Und was noch? Den Spaß nicht vergessen und sich über schönes Haar freuen, das nicht mehr chemisch belastet ist. Wie anfangs angedeutet – es wird eine Zeitlang dauern, aber das Warten lohnt sich!