Pigmentflecken nach Akne: So werden Sie sie los!

pigmentflecken-akne-hyperpigmentierung

Haben Sie es endlich geschafft, die Akne loszuwerden? Diese Freude kann nur schwer jemand nachvollziehen, der keine problematische Haut hat. Doch manchmal freut man sich zu früh. Das Kapitel Akne können wir zwar abschließen, aber meist bleiben unschöne Erinnerungen in Form von Narben oder Pigmentflecken zurück. Doch diese neue Herausforderung stellt kein unlösbares Problem dar, weil Sie dennoch eine glatte und einheitliche Haut erlangen können. Was hilft wirklich gegen Pigmentflecken nach Akne?

Warum entstehen Pigmentflecken nach Akne?

Diese Erinnerung an unser Lebensetappe mit Pickeln wird als postinflammatorische Hyperpigmentierung bezeichnet und ist im Grunde eine Art Narbe nach Akne. Sie ist daher eine der Arten der Hyperpigmentierung, die sich in ihrem Ursprung unterscheiden – in diesem Fall eine Entzündung der Haut.

Pigmentflecken im Gesicht treten auf, wenn die Haut geschädigt ist – beispielsweise, wenn Sie einen Pickel ausdrücken. Nach einem solchen Eingriff beginnt sich die Haut wieder zusammenzuziehen, ihre Textur ändert sich und auch ihr Teint.

Wie kann man Spuren nach Akne vorbeugen?

Um Hautunreinheiten und Aknenarben vorzubeugen, müssen Sie einfach ein paar grundlegende Tipps befolgen und sich beherrschen. Aber es lohnt sich schließlich!

  • Nicht anfassen oder ausdrücken. Egal, ob Sie schon länger mit Akne zu kämpfen haben oder nur gelegentlich mit Pickeln zu tun haben, fassen Sie sie nicht an oder drücken Sie sie nicht aus. Dies kann die Situation zusätzlich verschlimmern. Die Entzündung verschlimmert sich nämlich in der Regel noch mehr als vor dem Eingriff.
  • Reizen Sie nicht unnötig die Haut mit Produkten und Verfahren, die die Haut schädigen könnten, wie z. B. ein mechanisches Peeling.
  • Verwenden Sie Pflegeprodukte mit LSF und dies auch, wenn Sie sich nicht am Strand befinden. Sie sollten sich das ganze Jahr über mit einem Lichtschutzfaktor schützen, wenn Sie ins Freie gehen. Das Erscheinungsbild von Narben und Pigmentflecken wird durch die UV-Strahlung zusätzlich verschlechtert. Zudem sollten Sie Ihre Haut insbesondere dann schützen, wenn die Narben relativ neu sind. Daher sollte ein Lichtschutzfaktor nicht in Ihrer Tagescreme fehlen. Alternativ können Sie die Pflegeprodukte auch um Sonnenschutzmittel ergänzen.
  • Hydratisieren Sie regelmäßig Ihre Haut. Eine von Akne geplagte Haut benötigt wirklich Feuchtigkeit. Ohne Sie kann sich die Entzündung nämlich verschlimmern.

Wie hellt man Pigmentflecken nach Akne auf?

Suchen Sie nach Kosmetik mit Wirkstoffen, die zur Pigmentreduzierung beitragen. Egal, ob es sich um ein Serum, eine Maske oder eine Creme gegen Pigmentflecken handelt, die Pflegeprodukte sollten in der Formulierung beispielsweise Vitamin C, Niacinamid oder Retinol enthalten. Welche Kosmetik enthält einen Wirkstoffkomplex, die Ihnen dabei hilft, die Pigmentflecken loszuwerden?

Als Basis im Kampf gegen Pigmentflecken eignet sich die Tagescreme gegen Pigmentflecken Bioderma Pigmentbio Daily Care SPF 50+. Dank Vitamin C und E vereinheitlicht sie den Teint, reduziert Pigmentflecken und schützt vor freien Radikalen. Darüber hinaus spendet sie hervorragend Feuchtigkeit. Sie können sie auch als Make-up Grundierung nutzen.

Auch die Gel-Creme Shiseido White Lucent Brightening Gel Cream mit der speziellen ReNeura™-Technologie kann dabei helfen, Pigmentflecken nach Akne zu reduzieren. Sie vereinheitlicht den Teint, hydratisiert und regeneriert die Haut! Die Pigmentflecken (und die Falten) werden diese Creme nicht besonders mögen, weil sie ihr überlegener Gegner ist.

Alle, die sich nach einer makellosen Haut sehnen, werden die beliebte Anti-Aging Nachtcreme Lancôme Génifique bereits kennen! Sie wirkt nicht nur über die Nacht gegen Pigmentflecken. Dank der Anti-Aging-Wirkung werden Sie sich nach dem Schlaf wie neugeboren fühlen. Sie aktiviert nämlich während des Schlafs Gene, die die Proteinproduktion fördern und somit die Haut straffen.

Ergänzen Sie Ihre Pflegekosmetik gegen Pigmentflecken im Gesicht durch ein Serum, welches die Wirkung der Creme verstärkt. Sie können sich beispielsweise auf das Serum Revolution Skincare Dark Spot Corrector verlassen, Dank der Kombination von Vitamin C, Niacinamid und Salicylsäure haben Pigmentflecken nach Akne so gut wie keine Chance.

Das aufhellende Serum Eucerin Anti-Pigment kombiniert die Wirkstoffe Hyaluronsäure mit Thiamidol. Sie wirken gemeinsam der Entstehung von Pigmentflecken entgegen, spenden Feuchtigkeit und sorgen für eine jugendlich wirkende Haut. Sie können das Serum morgens und abends verwenden. Sie sollten es aber auf jeden Fall täglich verwenden, damit die Wirkstoffe ihre volle Wirkung entfalten können.

 

UNSER TIPP: Nehmen Sie sich jede Woche einen Moment Zeit und gönnen Sie Ihrer Haut die Gesichtsmaske Vichy Liftactiv Hyalu. Der wesentliche Wirkstoff ist hierbei die Hyaluronsäure. Sie verleiht Ihrer Haut bereits nach 5 Minuten Einwirkzeit die nötige Feuchtigkeit. So erlangen Sie im Handumdrehen ein strahlendes Gesicht!

 

Auch wenn nach Akne eine Hyperpigmentierung auftritt, sollten Sie nicht den Kopf hängen lassen. Mithilfe der passenden Pflegeprodukte können Sie sie maximal reduzieren oder sogar vollständig loswerden.