Rezension: Die besten Feuchtigkeitscremes

feuchtigkeit-spenden-feuchtigkeitscreme-hautpflege

Unabhängig vom Alter kann jeder Hauttyp unter dehydrierter Haut leiden, was sich durch Helligkeitsverluste und einem unangenehmen Spannungsgefühl bemerkbar macht. Müde, sichtbar schlaffe Haut mit einem matten Graustich erfordert buchstäblich eine intensive Hydratisierung durch eine Feuchtigkeitscreme. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir die beliebtesten Feuchtigkeitscremes für das Gesicht sowie für verschiedene Hauttypen getestet. Für welche entscheiden Sie sich?

Mögliche Ursachen von dehydrierter Haut

Hinter dehydrierter Haut steckt nicht nur das zunehmende Alter; eine ganze Reihe weiterer Faktoren führt nämlich zu Feuchtigkeitsverlusten – eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr, Stress, Müdigkeit, eine falsche Ernährungsweise, aber auch die Verwendung ungeeigneter Kosmetik. In diesem Fall produziert die Haut nicht mehr genügend natürliches Talg und verliert anschließend ihre Fähigkeit, Wasser zu speichern. Egal, welchen Hauttyp Sie besitzen und wie alt Sie sind, die dehydrierte Haut verliert an Elastizität und es treten Falten auf.

Allerhöchste Zeit etwas zu tun

Aber wussten Sie, dass dehydrierte Haut nur ein vorübergehender Zustand ist (im Gegensatz zu trockener Haut)? Um das Problem nicht zu verstärken, ist es notwendig, die möglichen Ursachen schrittweise zu beseitigen und insbesondere die Haut schnell mit Feuchtigkeit zu versorgen. Durch die Intensivpflege wird der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt. Die besten Feuchtigkeitscremes wirken in der Regel sofort. Dennoch sollte ihre Anwendung für einige Zeit beibehalten werden, um den Zustand der Haut langfristig zu stabilisieren.

Die richtige Feuchtigkeitspflege für die Nacht

Sie sollten auch an eine feuchtigkeitsspendende Nachtcreme denken. Der natürliche Prozess der Verdunstung von Wasser auf der Hautoberfläche wird im Schlaf dramatisch beschleunigt und zwar bis um das Vierfache. Gleichzeitig steigt jedoch die Fähigkeit der Haut, Wirkstoffe aufzunehmen. Es lohnt sich daher in ein Produkt zu investieren, das eine intensiv-feuchtigkeitsspendende Wirkung und einen hohen Gehalt an Nährstoffen hat, die die Regeneration unterstützen. Und jetzt kommen wir endlich zu unseren Rezensionen. Ist auch etwas für Sie dabei?

Test Feuchtigkeitscremes: Für welche entscheiden Sie sich?

 

  • Intensive Gel-Creme für dehydrierte Haut

Die Gel-Creme Clinique Moisture Surge 72-Hour ist seit einigen Jahren meine Lieblingscreme und ich würde sie definitiv nicht wechseln. Sie eignet sich wirklich für jeden Hauttyp, wie auch auf der Verpackung angegeben wird. Ich schätze sehr, dass sie besonders feuchtigkeitsspendend, aber nicht so fettig ist, dass sie meine Poren verstopft oder meine Haut zum Glänzen bringt. Die Tatsache, dass sie auch geruchsneutral ist, ist für mich persönlich ein toller Bonus. Dank der Gelkonsistenz zieht sie sofort in die Haut ein, sodass ich mich morgens sofort schminken kann. Und wenn ich mich etwas mehr verwöhnen lassen möchte, trage ich am Abend eine etwas dickere Schicht (ähnlich wie eine Maske) auf und entspanne mich. 😊 Danach muss das Gesicht nicht mehr abgewaschen werden und die Haut bleibt schön geschmeidig.

Susanne S.

 

  • Nährende Feuchtigkeitscreme

Die Feuchtigkeitscreme Embryolisse Moisturizers habe ich im Winter zum ersten Mal ausprobiert und ich war sofort begeistert. Ich besitze eine Mischhaut, die im Winter sehr trocken ist. Normalerweise bilden sich in dieser Jahreszeit nach dem Schminken leichte Schüppchen oder die Feuchtigkeitscreme zieht sehr langsam ein. Diese Feuchtigkeitscreme ist jedoch anders. Sie ist sehr leicht und man benötigt wirklich nur eine kleine Menge von ihr. Einen Duft konnte ich nicht wahrnehmen, was mich aber auch nicht weiter stört, sondern mir eher gefällt.

Die Creme zog fast sofort ein, die Foundation ließ sich leicht auftragen und die Haut schien einen feinen Schutzfilm zu haben. Darüber hinaus fühlt sie sich sehr angenehm an und die Hautverträglichkeit ist auch super.

Gabriela R.

 

  • Leichte feuchtigkeitsspendende Creme

Ich habe eine empfindliche Haut und daher wollte ich die Feuchtigkeitscreme Avène Hydrance sehr gerne ausprobieren. Es ist eigentlich keine Creme, sondern eher ein Gel, das mir mehr zusagt. Ich benutze sie jeden Morgen als Tagescreme und bin sehr zufrieden. Die Feuchtigkeitscreme zieht schnell in die Haut ein, wirkt erfrischend, ist nicht fettig und hydratisiert bis zum Abend. Falls man nach dem Auftragen eine Weile abwartet, dann eignet sie sich außerdem ideal als Make-up-Grundierung. Ich verwende sie am Abend gemäß den Anweisungen als Gesichtsmaske für die Nacht – man muss nur eine etwas dickere Schicht auftragen und warten. Sie zieht dann während der Nacht schön ein.

Nach ein paar Tagen der Anwendung fühlte ich, wie wunderschön glatt meine Haut wurde. Das unangenehme Spannungsgefühl und auch die feinen Schuppen, die manchmal auf meinem Gesicht auftraten, verschwanden. Darüber hinaus beruhigt die Creme die Haut und ich konnte keine allergische Reaktionen feststellen. Auch die Rötungen, unter denen ich leide, verschwanden. Zudem reizt sie nicht die Augenpartie. Der wohl einzige Nachteil dieser Feuchtigkeitscreme ist, dass sie nicht der Hautalterung entgegenwirkt. Aber ansonsten bin ich außerordentlich zufrieden und ich werde sie definitiv weiter verwenden.

Martina J.

 

  • Feuchtigkeitscreme mit Kreatin

Bei der Feuchtigkeitscreme Payot Hydra 24+ war ich bereits von der Konsistenz positiv überrascht. Sie zieht sofort wunderbar in die Haut ein und hinterlässt keinen störenden Fettfilm, auf den ich keine Foundation auftragen kann. Ich besitze eine Mischhaut die leicht fettig wird – besonders in der T-Zone. Daher wollte ich keine dickflüssige Feuchtigkeitscreme verwenden. Daher bin ich von der besonders leichten Konsistenz sehr angetan.

Ich trage die Creme morgens vor dem Schminken auf. Die Haut bleibt den ganzen Tag schön hydratisiert. Zudem konnte ich nach einer Woche Anwendung eine Verbesserung der Hautelastizität feststellen. Meine Haut sieht seitdem gesund und entspannt aus. Ich würde das Produkt allen empfehlen, die eine Mischhaut haben und nach einer leichten sowie wirksamen Feuchtigkeitscreme suchen.

Daniela M.

 

  • Intensive Feuchtigkeitscreme für normale Haut und Mischhaut

Eine der besten feuchtigkeitsspendenden Gesichtscremes, die ich je ausprobiert habe! Die Feuchtigkeitscreme La Roche-Posay Hydraphase hat eine sehr angenehme, feine Konsistenz und ein angenehmes Aroma. Nach dem Auftragen zieht sie sofort in die Haut ein und erzeugt ein samtweiches Finish. Obwohl meine Haut normalerweise etwas fettig wird, bleibt sie nach dieser Creme schön matt. Darüber hinaus hält die Foundation sehr gut auf ihr, was für mich besonders wichtig ist.

Falls Sie nach einer intensiven Feuchtigkeitscreme für empfindliche Haut suchen, die bei diesem kalten Wetter, die Haut perfekt hydratisiert und Sie genau wie ich keine dickflüssigen sowie fettigen Cremes mögen, dann sollte diese Creme genau das Richtige für Sie sein. Zudem befindet sie sich in einer sehr kompakten Verpackung mit einem praktischen Pumpspender 😉.

Ella P.

 

  • Tonisierende Feuchtigkeitscreme

Der Duft der Feuchtigkeitscreme Elizabeth Arden Visible Difference Refining Moisture Cream Complex duftet eher wie ein Medizinprodukt, ist aber dennoch angenehm. Die Textur ist leicht und zieht gut ein. Sie enthält jedoch reichlich Nährstoffe und eignet sich daher eher zur Pflege in den Wintermonaten. Darüber hinaus ist sie auch super als Make-up Grundierung geeignet.

Marie K.