Wie kaschiert man Akne

akne-kaschieren-make-up-unreinheiten-abdecken

Im Kampf gegen Akne müssen Sie geduldig sein, da die Behandlung oft ein langwieriger Prozess ist. Dank praktischer Helfer können Sie jedoch die Hautmakel gut abdecken und die Haut vereinheitlichen. Wir geben Ihnen Tipps, wie man Akne und Pickel perfekt kaschiert und legen Ihnen die besten Produkte an die Hand. Bevor Sie Akne endgültig loswerden, müssen Sie zunächst lernen, wie man sie richtig abdeckt.

Die richtige Pflege ist das A und O

Stellen Sie sich die Haut wie eine Leinwand vor. Wenn Sie makellose Ergebnisse erzielen möchten, dann muss die Leinwand perfekt sauber sein. Und für zu Akne neigende Haut gilt dies doppelt. Reinigen Sie die Haut daher vor dem Auftragen von Make-up gründlich und schenken Sie ihr eine ordentliche Dosis Feuchtigkeit. Ja, Sie hören richtig. Haut die zu Akne neigt, leidet nämlich oftmals unter Dehydration.

Hautpflegeprodukte, die für die problematische Haut entwickelt wurden, haben meist die Aufgabe, die fettige Haut auszutrocknen. Bei langfristiger Anwendung werden jedoch auch die gesunden Hautstellen vom Austrocknen betroffen. Daher sollten die Produkte zur Behandlung von Akne eher lokal angewendet werden und die Haut hydratisiert werden. Wählen Sie Cremes, Seren und Fluids, mit einer leichteren, wässrigen Konsistenz und vermeiden Sie komedogene Öle sowie Vaseline, die die Poren verstopfen und den Zustand von Akne verschlechtern können. 

Greifen Sie zu grünen Concealern

Die Kaschierung von Akne mithilfe eines Farb-Concealers? Ja, weil sich grüne Concealer perfekt für Rötungen eignen, die durch Akne verursacht wurden. Die grüne Farbe neutralisiert nämlich die rote Farbe. Probieren Sie daher lokal eine kleinere Menge des grünen Concealers auf die von Akne betroffenen Stellen aufzutragen. Die Tönungscreme Bioderma Sébium Global Cover wirkt der Bildung von Akne entgegen und vereinheitlicht den Teint. Zudem befindet sich in der praktischen Verpackung auch ein grüner Concealer zur lokalen Behandlung problematischer Haut.

Die beste Foundation

Selbst bei zu Akne neigender Haut können Sie ein perfektes Schminkergebnis und einen ebenmäßigen Teint erzielen. Eine wahre Ikone stellt die Foundation Estée Lauder Double Wear Stay-in-Place dar, die wasserfest ist und auf der Haut nicht oxidiert bzw. nicht die Farbe ändert. Zudem enthält sie keine ölhaltigen Inhaltsstoffe und hinterlässt keine Spuren auf der Kleidung. Was will man mehr? Erwähnenswert ist auch die nicht-komedogene Foundation für problematische Haut Vichy Dermablend, die eine tolle Deckkraft aufweist, leicht aufzutragen ist und den LSF 35 besitzt. Wählen können Sie zwischen 13 Farbtönen. Mit dem dunkelsten Ton erstellen Sie eine schöne Basis für das Contouring, die anschließend mit einem Pinsel verblendet wird.

Wenn Sie die Intensität der Deckkraft unter Ihrer Kontrolle haben möchten, dann sollten Sie die NYX Professional Makeup Total Control Drop Foundation ausprobieren. Dank der praktischen Pipette wählen Sie präzise die zu verwendende Menge der Foundation und können somit selbst entscheiden, ob Sie eine leichtere oder höhere Deckkraft erzielen möchten. Und das matte Finish sorgt dafür, dass die Haut keinen unschönen Ölglanz aufweist.

Tipp: Die allgemeine Regel für das Auftragen einer Foundation lautet, dass eine stärker deckende Foundation sich besser mit einem Pinsel oder einem Schwämmchen-Applikator auftragen lässt. Diese Foundations neigen nämlich dazu, schneller auf der Haut zu trocknen, da sie geringe Mengen an feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen enthalten. Manchmal sind sie völlig ölfrei. Daher wird ein Auftragen mittels der Finger nicht empfohlen. Das Ergebnis ist wirklich sichtbar.

Concealer – der perfekte Partner bei Pickeln und Akne

Wenden Sie den Concealer immer lokal an und verblenden Sie ihn so, damit keine Übergänge sichtbar werden. Die Akne kaschieren Sie am besten, indem Sie den Concealer lokal auf die gereinigte Haut auftragen. Sie können ihn auch mit dem Finger auftragen. Tragen Sie anschließend die Foundation auf. Und falls Sie immer noch nicht zufrieden mit dem Ergebnis sind, dann decken Sie die entsprechenden Stellen erneut mit dem Concealer ab.

  • Der Concealer für Haut mit Akne Eucerin DermoPure deckt nicht nur perfekt ab, sondern beugt dank der enthaltenen Salicylsäure auch Hautmakeln vor.
  • Erwarten Sie eine lang anhaltende Ausdauer? Dann sollten Sie zum Vichy Dermablend SOS Cover Stick greifen, der bis zu 16 Stunden auf der Haut hält und zusätzlich einen LSF 25 enthält.
  • Der multifunktionale Yves Saint Laurent Encre de Peau All Hours Concealer deckt die Hautmakel in nur einem Zug ab. Er ist nicht komedogen und hält den ganzen Tag. Sie können ihn nicht nur bei Akne verwenden, sondern auch zur Kaschierung von Augenringen.
  • Der luxuriöse Concealer Lancôme Teint Idole Ultra Wear Camouflage bietet eine hohe Deckkraft, ist aber dennoch kaum auf der Haut spürbar. Es setzt sich nicht in den Fältchen ab und sorgt für ein natürliches Finish.

Tipp: Je präziser Sie beim Schminken und Korrigieren sein werden, desto schöner wird Ihr Schminkergebnis aussehen. Tragen Sie immer eine kleine Menge auf und klopfen Sie sie in die Haut ein. Wischen Sie jedoch auf keinen Fall mit dem Pinsel hin und her.

Foundation auf problematischer Haut fixieren

Denken Sie auch an die Fixierung der Foundation und das Mattieren, bevor Sie Ihren Kosmetikspiegel ablegen. Mit dem Mattieren sollten Sie es jedoch nicht übertreiben und sich hauptsächlich auf die sogenannte T-Zone (Stirn, Kinn, Nase und ihre Umgebung) konzentrieren. Perfekt hierfür geeignet ist das mattierende Kompaktpuder Clinique Stay Matte. Es passt perfekt in die Handtasche und so haben Sie jederzeit die Möglichkeit, im Laufe des Tages das Ergebnis aufzufrischen.

Geben Sie den Kampf gegen Akne nicht auf

Auch wenn es nicht so scheinen mag, es gibt immer eine Möglichkeit, wie man gegen Hautmakel ankämpfen kann. Scheuen Sie sich nicht einen Experten (d. h. eine Kosmetikerin oder einen Dermatologen) aufzusuchen. Experimentieren Sie nicht zu viel mit Produkten und Marken, weil Sie Ihrer Haut dadurch schaden könnten. Seien Sie stattdessen minimalistisch. Haben Sie auch Geduld, weil die Ergebnisse nicht sofort eintreten werden.

Tipp: Wenn die Produkte und die Pflege nicht helfen, dann sollten Sie sich auf die Ernährung konzentrieren. Sie werden sich wundern, wie viele Nahrungsmittel Ihrer Haut nicht zugutekommen. Versuchen Sie beispielsweise auf Zucker zu verzichten.