Wie rettet man überstrapaziertes Haar? S.O.S.-Pflege gegen Spliss und Brüchigkeit

Sie wissen sicher, dass die Sonne Ihre nicht ausreichend geschützte Haut regelrecht malträtieren kann. Aber wie ist es bei den Haaren? Tja, auch denen kann die Sonne ganz schön zusetzen. Ist Ihr Haar ausgeblichen, rau oder glanzlos? Lesen Sie unsere Tipps, was gegen übermäßig strapaziertes Haar hilft. Verwenden Sie demnächst nur noch spezielle Pflegeprodukte, die für das geschädigte Haar entwickelt wurden.

Woran erkennen Sie geschädigtes Haar zweifelsfrei

Die Kombination aus Sonnenlicht und Chlor- oder Salzwasser kann selbst das geschmeidigste, perfekt hydratisierte und gut genährte Haar leblos aussehen lassen. Hauptmerkmale geschädigter Haare

  • Trockenheit und Brüchigkeit,
  • Farb- und Glanzverlust,
  • Rauheit und insgesamt schwache Haarfasern.

8 Tipps, wie Sie Ihr geschädigtes Haar retten

  1. Haarspitzen kürzen lassen. Ausgefranste Haarspitzen kann man nicht zusammenkleben. So ist es nun einmal. Zudem droht, dass der Spliss eher schlimmer wird. Riskieren Sie nicht, damit das Haar nicht entlang der gesamten Länge splissig wird. Reservieren Sie sich möglichst schnell einen Termin beim Friseur, der Ihr Haar um zwei bis drei Zentimeter kürzen wird.

 

  1. Greifen Sie zu Shampoos für geschädigtes Haar. Wir haben gleich vier im Angebot, sodass Sie bestimmt fündig werden.

 

Das intensiv regenerierende Shampoo Wella Professionals Fusion pflegt das geschädigte Haar hervorragend Es verbessert seine Widerstandsfähigkeit gegen Brüchigkeit und sorgt dafür, dass das Haar nach der Anwendung supergut genährt und elastisch ist.

 

Das Shampoo für strapaziertes Haar L’Oréal Professionnel Serie Expert Absolut Repair Gold Quinoa + Protein kann die Haarfasern tiefenwirksam regenerieren. Es enthält nämlich wertvolle Weizenproteine und Goldene Quinoa.

 

Mögen Sie Gels? Waschen Sie Ihr Haar mit dem pflegenden Shampoo für geschädigtes Haar Kérastase Résistance Bain Thérapiste. Seine gelartige Konsistenz ist sehr fein und versorgt das strapazierte Haar mit allem, was es braucht. Das Shampoo nährt, sorgt für Glanz und macht geschmeidig.

 

Für die schwer in Mitleidenschaft gezogene Haarpracht eignet sich das Shampoo für trockenes und geschädigtes Haar Schwarzkopf Professional BC Bonacure Oil Miracle Barbary Fig Oil mit Keratin und Extrakten aus den Samen der Kaktusfeige, das die Bildung neuer Haarzellen anregt und sie vor freien Radikalen schützt.

 

  1. Ein Conditioner ist durch nichts zu ersetzen. Ohne einen guten Conditioner kann selbst das beste Shampoo für strapaziertes Haar nur wenig ausrichten. Seidige Aminosäuren und mikronisierte Lipide machen aus Wella Professionals Fusion den perfekten Conditioner, ohne den die Regeneration der Haare unvorstellbar ist.

 

  1. Das trockene und brüchige Haar braucht viele Nährstoffe. Diese finden Sie in hochwertigen Masken für geschädigtes Haar.

 

Sehr gut hat sich die Maske für strapaziertes Haar L’Oréal Professionnel Serie Expert Absolut Repair Gold Quinoa + Protein bewährt. Sie verleiht Ihrem Haar die erforderlichen Proteine und regeneriert es, ohne es dabei zu belasten.

 

Sollten Sie das Gefühl haben, ein stärkeres Mittel zu benötigen, empfehlen wir Ihnen die stärkende Maske für stark geschädigtes Haar Kérastase Résistance Masque Force Architecte. Sie enthält Pro-Keratin und Ceramide, die das Haar tiefenwirksam nähren und glätten.

 

  1. Haarkuren verwenden. Die spülungsfreie Haarkur für geschädigtes Haar Schwarzkopf Professional BC Bonacure Oil Miracle Barbary Fig Oil enthält Kaktusfeigenöl. Sie festigt das Haar, macht es elastisch sowie geschmeidig und schützt es vor freien Radikalen.

 

  1. Vergessen Sie den Lockenstab und das Glätteisen – mindestens für ein paar Wochen. Wenn Sie es ohne Styling doch nicht aushalten, greifen Sie zur thermoaktiven Pflege für geschwächtes und strapaziertes Haar. Kérastase Résistance Ciment Thermique schützt es bei Temperaturen bis 180 °C und stärkt es mit der integrierten Vita-Ciment® Topseal Technologie. Neben Keratin und Ceramiden enthält das Produkt auch einen Extrakt aus der Rose von Jericho, der das strapazierte Haar mühelos regeneriert.

 

  1. Schlafen Sie wie eine Königin. Bettwäsche aus Baumwolle entzieht der Haut und dem Haar Feuchtigkeit. Was tun, wenn Ihr Haar ohnehin geschädigt ist? Setzen Sie lieber auf Seide.

 

  1. Verzichten Sie auf Haargummis. Binden und pressen Sie Ihr trockenes brüchiges Haar nicht zu einem engen Schwanz zusammen. Denn dadurch nimmt es einen noch mehr Schaden.