Wir kennen die besten Haarbürsten

haarbuerste-haare-kaemmen

Gehören die Haare zu den ersten Merkmalen, die Sie bei anderen Menschen betrachten? Das ist nur folgerichtig, denn das Erscheinungsbild der Haare belegt, wie wir uns pflegen. Auch deshalb möchten wir stets gepflegtes und gesundes Haar haben. Neben hochwertigen Produkten, zu denen unter anderem Nahrungsergänzungsmittel zählen, sollten Sie auch eine geeignete Haarbürste verwenden und die richtige Technik des Kämmens erlernen. Auch diese scheinbaren Kleinigkeiten können das Erscheinungsbild Ihrer Haarpracht maßgeblich beeinflussen. Wählen Sie die beste Haarbürste für Ihren Haartyp! Verwandeln Sie das Kämmen in ein echtes Ritual!

Wie wählt man die beste Haarbürste

Wenn Sie beschlossen haben, Ihre Haarpflege wirklich ernst zu nehmen, steht Ihnen die Wahl der Haarbürste bevor. Die falsche Haarbürste kann die Haare brechen, ausreißen und insgesamt schädigen. Was genau gilt es zu beachten, um festzustellen, welche Bürste für Sie am besten geeignet ist?

Material der Haarbürste

Die grundlegenden Eigenschaften jeder Bürste hängen damit zusammen, woraus die Bürste und ihre Borsten hergestellt sind. Das Material der Bürste verrät, für welchen Haartyp sie sich eignet.

Bürsten mit Wildschweinborsten sind sehr gut für das feine Haar, das auch sehr feine Pflege braucht. Diese Borsten kämmen das Haar, ohne es zu belasten. Zudem helfen sie, die Kopfhaut angenehm zu massieren. Sie sind auch für die feinsten Haare von Kindern oder für Haarverlängerungen ideal.

Haarbürsten aus Plastik erlangten ihren guten Ruf vor allem dank der Marke Tangle Teezer. Die weichen Plastikborsten verknoten und brechen die Haare deutlich seltener – deshalb eignen sich diese Bürsten auch zum Kämmen noch nasser Haare. Wenn Sie zum Kampf mit Ihrer ungezähmten Haarpracht zur Tangle Teezer Wet Detangling greifen, ist er ziemlich schnell ausgekämpft.

Haarbürsten, die mit einem Mix aus Nylon- und natürlichen Wildschweinborsten arbeiten, sorgen für den sogenannten Stachelschwein-Effekt. Solche Haarbürsten eignen sich für dichtes und feines Haar. Sollten Sie mit reinen Wildschweinborsten keine überzeugende Erfahrung gemacht haben, probieren Sie die Bürste BrushArt Hair aus, mit der sich selbst sehr lange Haare problemlos kämmen lassen. 

Und wenn Ihnen weder die Wildschwein- noch die Plastikborsten so richtig zusagen, ist eine Haarbürste mit Stiften aus Holz noch einen Versuch wert! Bürsten mit Holzstiften eignen sich zum einfachen Auskämmen und fördern die Durchblutung der Kopfhaut.

Flach oder rund?

Haben Sie das Glück, eine richtig dichte Haarpracht zu besitzen? Dann ist eine breitere flache Bürste wie geschaffen für Sie. Wenn Sie Ihr Haar ein bisschen mehr glätten wollen, nehmen Sie diese Bürste beim Föhnen zur Hilfe.

Allgemein gilt: Je größer die Bürste, umso besser kann man mit ihr das Haar auskämmen. Die breite und flache Form prädestiniert die Bürste für dichtes Haar – sie eignet sich zum Entwirren verknoteter Haare und kommt daher immer gut an. Tolle Tools für den täglichen Gebrauch sind entweder die Tangle Teezer Easy Dry & Go oder Olivia Garden NanoThermic Ceramic + Ion Flex Collection, falls Sie Borsten natürlichen Ursprungs bevorzugen.

Zum Föhnen und Stylen sind hingegen runde Haarbürsten bestimmt. Mit deren Hilfe lässt sich das Haar glätten, voluminöser machen, aber auch Locken zaubern. Das gewünschte Styling entscheidet dann über die erforderliche Größe der Bürste. Dabei muss man aber selbstverständlich auch die Haarlänge beachten! Lange Haare benötigen Bürsten mit größerem Durchmesser und umgekehrt. So ist die Olivia Garden NanoThermic Ceramic + Ion in sieben Größen erhältlich und hat zudem auch noch antistatischen Effekt.

Was die Form angeht, zeichnen sich viele Bürsten durch weitere Highlights aus – zum Beispiel über einen ergonomischen Stiel. Solche Bürsten pflegen das Haar und sorgen auch für eine bequeme Handhabung – damit das Kämmen und Entwirren möglichst einfach von der Hand geht. Besonders handlich ist auch die Dtangler Professional Hair Brush, mit der das Auskämmen wirklich Spaß macht.

Eine elektrische Haarbürste ausprobieren!

Die Ionisierungsbürste Braun Satin Hair 7 Iontec BR710 kommt bei allen gut an, deren Haar oft statisch aufgeladen ist. Die Iontec-Technologie bewirkt, dass Ihre Haarpracht endlich wunderbar strahlt, und nicht mehr herumfliegt. Negativ geladene Ionen verhindern statische Aufladungen, fördern das Glätten der Haare und vereinfachen das Stylen!

Eine weitere Neuheit aus der Welt der Bürsten ist für jene bestimmt, die das klassische Glätteisen zwischendurch weglassen wollen, aber dennoch nur mit glattem Haar aus dem Haus gehen möchten. Was nun? Eine gute Kompromisslösung bietet die Glättbürste BaByliss Smoothing Heated Brush HSB101Eeinfach aufheizen und dann nach und nach durchkämmen.

Richtige Technik ist der halbe Erfolg

Wenn Sie die Haarbürste Ihrer Träume gefunden haben, müssen Sie die Technik des Kämmens gut beherrschen! Keine Angst – mit ein paar Tricks und der Kenntnis von Grundregeln schaffen Sie das.

  • Beim Kämmen sollten Sie die Haare entlang der gesamten Länge auskämmen, ohne dabei die Kopfhaut zu reizen.
  • Es ist nicht ratsam, noch nasse Haare zu kämmen, denn das kann sie schädigen.
  • Feuchte oder trockene Haare stets von den Spitzen nach oben hin kämmen.
  • Um das Auskämmen oder Entwirren noch einfacher zu machen und eventuellen Schäden vorzubeugen, sind spülungsfreie Conditioner oder andere Produkte zur Hilfe beim Kämmen gut geeignet.
  • Kämmen Sie Ihr Haar nicht allzu oft, sonst wird es schneller fettig.