Zum Hauptinhalt wechseln

Ist Ihnen das Angebot an Cremes mit einem LSF manchmal zu bunt? Wir beraten Sie!

13. Mai 2022Notino
Bestimmt wissen Sie, dass es ratsam ist, Sonnenschutzprodukte nicht nur im Urlaub anzuwenden. Aber zu welchen sollten Sie greifen? Wir verraten Ihnen, welche Schutzarten es gibt und welche für einen Tag in der Stadt oder am Wasser, beim Sport oder beim Sonnenbad bestimmt sind. So kann die Sonne Ihre Haut verschönern, ohne sie zu schädigen.

Den richtigen Sonnenschutz auswählen

Ein wichtiger Anhaltspunkt sind die auf den Produkten aufgeführten Symbole. UVA und UVB gehören zum Standard. UVA-Produkte schützen die Haut vor Alterung, UVB-Produkte wiederum vor Sonnenbrand. Deshalb ist es wichtig, dass auf Ihrem Produkt beide Symbole stehen. 

Ich persönlich vertrage sowohl chemische als auch mineralische Filter. Im Grunde genommen sind beide Filterarten unproblematisch, dennoch bevorzugen einige Menschen die mineralischen. Sie sind insbesondere für die sensible Haut sowie für Kinder geeignet. Manche Marken kombinieren beide Filtertypen. Wenn Sie unter einer Sonnenallergie leiden, empfiehlt sich gerade für Sie ein Produkt mit mineralischem Filter. Von Vorteil ist auch, dass sie in der Regel umweltschonender sind. 

Nicht weniger wichtig ist die Textur. Bei fettiger Haut wählt man besser leichtere Emulsionen mit Konsistenzen, die nicht kleben. Diese bilden dann auch keine Klümpchen unter der Schminke. Die mattierende Gesichtsschutzcreme Capital Soleil Mattifying 3 in 1 mit LSF 50+ ist vor allem für Hauttypen mit gesteigerter Talgbildung geeignet. Bei diesen Hauttypen ist es nicht gut, Produkten übereinander aufzutragen. Wenden Sie lieber nur ein Gesichtsserum und eine Schutzcreme an.

TIPP! Sollte Ihr Sonnenschutzprodukt verklumpen, verzichten Sie auf die Tagescreme und verwenden Sie nur das Gesichtsserum. Moderne LSF-Produkte zeichnen sich durch ähnliche Vorteile wie Tagescremes aus.

Momentan sehr gefragt sind ölige Produkte. Sie verleihen der Haut schönen Glanz. Einige Öle verfügen über eine fettigere Konsistenz, andere wirken wie Trockenöle. Ölprodukte mit LSF können auch feinen Goldglitzer enthalten, der Ihrem Look das gewisse Etwas verpasst.

Treiben Sie oft und gerne Sport? Dann werden Sie die praktischen Sprays zu schätzen wissen, deren Anwendung besonders einfach ist. Meistens sind sie auch noch wasser- und schweißfester, lassen sich sehr gut erneut auftragen, wenn die erste Schicht nicht mehr ausreicht. Vielfach kann man sie jederzeit und sogar auf das Make-up auftragen, damit der Sonnenschutz erhalten bleibt. Sie haben einen hohen Lichtschutzfaktor.

Der Sun Sunsistick mit LSF 50+ ist ein Sonnenschutzstick mit hohem Schutzvermögen und wird lokal auf empfindliche Stellen aufgetragen. Mit ihm können Sie Ihre Lippen, Nase, Ohren und weitere sensible Partien schützen. Bedenken Sie zudem, dass auch Tattoos, Narben oder Hautstellen nach dermatologischen Eingriffen einen hohen LSF erfordern. Und darüber hinaus sollten die Produkte praktisch sein. Deshalb sind sie transparent, aber ab und zu auch getönt. Oft hinterlassen sie einen hellen Belag, damit man die Abdeckung sieht.

Produkte

Kann man auch das Haar vor der Sonne schützen?

Wussten Sie, dass Sie auch Ihre Haare vor der Sonne schützen sollten? Vor allem, wenn Ihr Haar rauer und poröser und Ihre Kopfhaut fein und empfindlich sind, sollten Sie es bevorzugt schützen – insbesondere am Meer, wo das Haar neben der Sonne auch vom Salz gefährdet wird. Das Haar wird dann zu trocken und auch die Kopfhaut leidet. Viele Haarprodukte mit LSF enthalten neben UV-Filtern auch nährende Öle, die Ihr Haar regenerieren oder hydratisieren. 

Für einen sehr schönen Strandwellen-Effekt und guten Sonnenschutz sorgt das hydratisierende Zwei-Phasen-Ölspray Kérastase Soleil Huile Sirene. Bei gewelltem Haar schafft es einen tollen Struktureffekt. Und über die Feuchtigkeitspflege werden sich hauptsächlich trockene Haare und Haarspitzen freuen.

Welcher LSF ist speziell nur für das Gesicht geeignet?

Ich persönlich verwende den LSF 30. Bei meiner morgendlichen Routine trage ich nach der Tagescreme eine entsprechende Schutzcreme auf. Meine Haut ist ziemlich trocken, sodass ich eine leichtere Konsistenz wähle. Der tägliche Sonnenschutz darf nicht nur im Urlaub eine Rolle spielen. Wenn Sie noch keinen Sonnenschutz benutzen, ist es womöglich längst an der Zeit, ein gutes Produkt zu finden. 

Die tägliche Anwendung von Lichtschutzprodukten verringert nachweislich den Alterungsprozess. So gesehen ist ein guter Sonnenschutz Ihr bester Helfer im Kampf gegen das Altern der Haut. Das gilt freilich auch für die Männer. Ihre Haut ist zwar dicker, wird aber mit der Zeit oft trockener und poröser, auch wenn den Männern das meistens ziemlich egal ist. Trotzdem reagiert aber auch deren Haut auf die Sonne. Nach dem 40. Lebensjahr zeigen sich erste Falten, die Haut kann spannen und es tauchen geplatzte Äderchen auf. Männer werden viel häufiger von Basaliomen geplagt. Das sind Hauttumore auf den am stärksten von der Sonne beanspruchten Stellen. Es gibt gutartige, aber auch bösartige. Aus diesem Grund sollte die ganze Familie einmal im Jahr zur Hautkontrolle gehen. 

Reagiert Ihre Haut sensibel? Dann probieren Sie die Fluidsonnencreme mit LSF 50+ aus. Ist die Hautbarriere geschwächt, ist stärkerer Schutz erforderlich. Wenn Sie Pigmentflecken haben, sollten Sie generell Produkte mit hohem LSF tragen.

Produkte

Sollten Sie, warum auch immer, nur ungern Produkte schichten, versuchen Sie es mit der leichten Gesichtsschutzcreme Purito Daily Go-To Sunscreen mit LSF 50+. Bei dieser leichten Creme ist selbst das Schichten angenehm. Sie verursacht nicht das berüchtigte Gefühl, dass sie Ihre Haut belastet und sie zu ersticken droht. Alternativ können Sie in Ihrer Beauty-Routine auf die klassische Tagescreme verzichten und stattdessen vor allem im Sommer gleich eine LSF-Creme auftragen.

Viele Frauen haben Probleme mit einer viel zu feinen und empfindlichen Haut der Lippen. Ihnen empfehle ich Balsame mit hohem LSF, die die Lippen sehr gut schützen können. 

Bieten LSF-Make-ups einen ausreichenden Sonnenschutz? 

Genügt es, ein Make-up mit LSF aufzutragen, um die Haut vor der Sonne zu schützen? Von wegen! Make-ups mit LSF enthalten zwar einen gewissen Schutz, können aber niemals hochwertige LSF-Produkte ersetzen. Der Grund ist einfach: Mit dem Make-up decken Sie nicht alle Hautstellen im Gesicht, am Hals und ggf. im Dekolleté ab. Das geht nur mit einer Creme. Hinzu kommt, dass manche Frauen Make-ups nur als Concealer verwenden, also nur bestimmte Gesichtsstellen behandeln. 

Allerdings ist es durchaus vorteilhaft, gleichzeitig Make-ups mit LSF und Sonnenschutzprodukte zu benutzen. Bei einigen Hauttypen kann ein Make-up die Entstehung von Pigmentflecken im Gesicht verhindern. Es stimmt, dass auch Make-ups, Tönungscremes sowie BB Cremes dazu geeignet sind, die Haut noch gründlicher vor der Sonne zu schützen. 

LSF ist einfach ein Muss. Eine Notwendigkeit. Ein unverzichtbarer Teil Ihrer Routine. Sie müssen die Sonne nicht meiden. Sondern mit Vernunft „konsumieren“.

Mehr lesen