Zahnpasta gegen Parodontose und Zahnfleischbluten

Die Symptome der Parodontose sind ebenso unangenehm wie ihre Folgen. Die beste Behandlung ist daher die Prävention – die Verwendung von Zahnpasta gegen Parodontose ist eine Maßnahme, um dem Zahnfleischbluten und dem Zahnverlust vorzubeugen.

Was kann eine Zahnpasta gegen Parodontose?

  • Sie beugt dem Zahnfleischbluten vor.
  • Sie erfrischt den Atem und reinigt die Zähne.
  • Sie entfernt schonend Plaque und schützt vor dessen Bildung.
  • Lindert Beschwerden durch Zahnfleischreizungen.
  • Sie beugt Karies vor.
  • Sie verhindert die Rückkehr der Parodontose nach einer erfolgreichen Behandlung.

Wenn Sie zur Vorbeugung eine Zahnpasta gegen Parodontose wählen, dann sollten Sie sie abwechselnd mit Ihrer normalen Zahnpasta nutzen. Wenn Sie bereits an Parodontose leiden, dann sollte Sie die Zahnpasta gegen Parodontose 2× täglich oder wie von Ihrem Zahnarzt empfohlen verwenden.

Weitere Tipps zur Vorbeugung vor Parodontose:

  • Putzen Sie Ihre Zähne mit einer weicheren Zahnbürste.
  • Reinigen Sie die Zahnzwischenräume und verwenden Sie eine Interdentalbürste oder Zahnseide.
  • Spülen Sie den Mund mindestens 30 Sekunden mit einer Mundspülung.

Wählen Sie eine Zahnpasta gegen Zahnfleischbluten und weiteren Symptomen von Parodontose, sowie weitere Mittel gegen Parodontose von bekannten Marken wie Parodontax, Curaprox sowie weiteren Marken und gönnen Sie Ihren Zähnen die beste Pflege!