Pigmentflecken

Vielleicht haben auch sie schon kleine Flecken auf Ihrer Haut bemerkt, die ein wenig dunkler sind? Höchstwahrscheinlich handelt es sich um Zeichen der Hyperpigmentierung – um Pigment-, Alters- oder Sonnenflecken. Wissen Sie, warum sie sich bilden? Und wie entfernen Sie Pigmentflecken?

Wie entstehen Pigmentflecken?

Für die Pigmentfleckenbildung ist in erster Linie ein erhöhter Melaninspiegel verantwortlich. Dieses natürliche Pigment definiert die Farbe unserer Haare, Augen und der Haut. Zu viel Melanin kann mehrere Ursachen haben:

Mehr Weniger

  • Zu lange Aufenthalte in der Sonne ohne Produkte mit LSF.
  • Hormonelle Veränderungen: Die Flecke treten oft bei Frauen auf, die hormonelle Verhütungsmittel einnehmen, schwanger oder nach der Menopause sind.
  • Alter: Mit fortschreitendem Alter sinkt zwar die Zahl der Melanozyten, sie werden aber auch aktiver und verändern ihr Volumen.
  • Hautentzündungen und Verletzungen, in deren Folge Melanin freigesetzt wird.
  • Einige Medikamente (z. B. Antibiotika) und Kräuter (z. B. Echtes Johanniskraut).

Je nach Ursache für ihre Entstehung unterscheidet man einige Grundtypen von Pigmentflecken.

Mehr Weniger

Arten von Pigmentflecken

Melasma

Eine besondere und zumeist harmlose Art der Hyperpigmentierung ist Melasma (Chloasma). Sie tritt insbesondere auf den Wangen, der Nase oder über der Oberlippe auf. Sie betrifft insbesondere Frauen, weil diese Art hormonell bzw. vom Hormonspiegel zur Melaminregulierung beeinflusst wird.

Melasma tritt bei bis zu 15 % der Schwangeren auf – deshalb wird diese Art der Pigmentflecken auch „Schwangerschaftsmaske“ genannt. Neben Schwangeren sind auch Frauen betroffen, die hormonelle Verhütungsmittel peroral einnehmen. Die gute Nachricht ist, dass das Melasma nach der Entbindung oder bei anderweitig bedingtem Östrogenabfall auch verschwinden kann.

Mehr Weniger

Alters- und Sonnenflecken

Sie entstehen vor allem durch Sonneneinstrahlung, deshalb findet man sie an Stellen, die der Sonne ausgesetzt sind. Pigmentflecken finden sich im Gesicht, am Hals, Dekolleté oder an den Händen. Es handelt sich hierbei um eine harmlose Hyperpigmentierung.

Die Bildung solcher kleinen dunkleren Flecken wird auch vom Alter und der Hautfarbe beeinflusst. Menschen mit dunklerem Teint bekommen mehr Pigmentflecken als Menschen mit hellerer Haut. Diese verfügen schließlich über deutlich weniger Melanin.

Mehr Weniger

Pigmentflecken nach Entzündungen

Wie schon die Bezeichnung besagt, entsteht diese Art der Hyperpigmentierung, die man auch PIH nennt, infolge von Entzündungen oder Verletzungen. Diese Art der Hyperpigmentierung entwickelt sich häufig bei Akne.

Wenn sich die Haut entzündet, wird Melanin freigesetzt und das überschüssige Pigment verursacht somit die Hyperpigmentierung. Auf der Haut zeigen sich dann flache rosa, rote oder braune Flecke. Selbst wenn das Sonnenlicht selbst keine Hyperpigmentierung auslöst, kann es die Merkmale verschlechtern. Aus diesem Grund ist es ratsam, direkte Sonneneinstrahlung zu meiden und weitere Regeln einzuhalten, um den Zustand der nach Entzündungsprozessen entstandenen Pigmentflecken nicht zu verschlechtern. Neben dem Verzicht auf zu viel Sonne gibt es auch weitere Möglichkeiten, Pigmentflecken im Gesicht loszuwerden.

Mehr Weniger

Hyperpigmentierung vorbeugend behandeln

Es ist die Sonneneinstrahlung, die einen Einfluss auf die Intensität der Pigmentflecken ausübt. Ein guter Sonnenschutz kann deshalb ausreichen, um die Wahrscheinlichkeit, dass Pigmentflecken auftauchen, zu reduzieren.

  • Verwenden Sie daher hochwertige Sonnencremes und minimieren Sie die Zeiten, in denen Ihre Haut der Sonne ausgesetzt ist.
  • Vergessen Sie dabei nicht, dass es die Sonneneinstrahlung auch dann gibt, wenn Sie sich nicht bewusst bräunen. Verwenden Sie regelmäßig die Tagescreme mit LSF und das Make-up mit LSF, um der Bildung von Pigmentflecken effektiv vorzubeugen.

Mehr Weniger

Pigmentflecken entfernen

Das Entfernen von Pigmentflecken hängt von deren Größe und Intensität ab. Sie können Kosmetikprodukte gegen Pigmentflecken, fachliche Therapien oder auch althergebrachte Hausrezepte ausprobieren.

Kosmetik gegen Pigmentflecken

  • Zur Behandlung hellerer Pigmentflecken eignen sich das Intensivserum oder die Bleaching Creme gegen Pigmentflecken.
  • Auch chemisches Peeling ist wirksam. Es erneuert die Haut bis in tiefere Schichten und befreit sie von abgestorbenen Hautzellen. Dieses Peeling kann der Hautarzt ausführen. Aber es gibt das feine chemische Peeling auch für zuhause.

Mehr Weniger

Pigmentflecken behandeln

Wenn alle Kosmetikprodukte gegen Pigmentflecken versagen, brauchen Sie dringend fachlichen Rat.

  • Lasertherapie erzielt eine ähnliche Wirkung wie chemisches Peeling, ist aber viel präziser. Der Hautarzt behandelt Pigmentflecken und benachbarte Areale mit hochenergetischem Licht, das diese Flecken entfernt.
  • Hydrochinon ist ein Arzneimittel zur Linderung der Pigmentfleckentstehung. Es kann aber die Haut reizen und in Extremfällen auch eine entzündliche Hyperpigmentierung auslösen. Das Medikament darf nur sehr kurzzeitig angewendet werden.

Mehr Weniger

Pigmentflecken mit Hausrezepten behandeln

Die meisten Pigmentflecken sind eigentlich harmlos und müssen nicht behandelt werden. Wenn sie Sie dennoch stören, können Sie es mit Hausrezepten versuchen.

  • Zitronensaft (1 Teelöffel) mit einem TL Honig und weißem Joghurt mischen. Die so vorbereitete Maske zur Entfernung der Hyperpigmentierung für 15 Minuten auftragen und danach abspülen.
  • Kurkuma (½ TL) und eine Packung Sahne mischen und auf die Pigmentflecken im Gesicht auftragen. Nach 15 Minuten abspülen.
  • Mandelöl mit Honig und zermahlenen Mandeln mischen, eine Stunde auf der Gesichtshaut einwirken lassen und danach abspülen. Sie können das Mandelöl aber auch vor dem Schlafengehen pur in die Haut einmassieren und über Nacht einwirken lassen.

Mehr Weniger

Pigmentflecken abdecken

Gelingt es Ihnen nicht, die Pigmentflecken vom Gesicht zu entfernen? Oder haben Sie erst jetzt damit begonnen, eine Bleaching-Creme gegen Pigmentflecken anzuwenden, und sehen bisher kaum Ergebnisse? Decken Sie die Problemstellen mit einem Concealer oder einem Abdeck-Make-up ab, um den Hautton zu vereinheitlichen und an Selbstsicherheit zu gewinnen!

Mehr Weniger

Bestseller

12 3

12 3 Mehr laden