Zum Hauptinhalt wechseln

Parfum, EdP, EdT oder EdC: Was wissen Sie über ihre Duftkonzentration?

30.4.2024

Jana Krajco

7 Minuten Lesedauer

Warum kann man den Duft nicht so lange wahrnehmen, wie man es gerne hätte? Vielleicht haben Sie sich in den leicht verwirrenden Abkürzungen wie EdP, EdT usw. verirrt. Sie sind jedoch entscheidend für die Dauer des Dufterlebnisses. Was ist der Unterschied zwischen einem Eau de Toilette und Eau de Parfum, und welche anderen Arten von Düften und deren Duftkonzentration kennen Sie?

Wie wählt man einen Duft, der eine lange Ausdauer hat?

Die Ausdauer eines Duftes hängt von verschiedenen Faktoren ab. Doch ausschlaggebend ist vor allem eine Angabe auf dem Flakon: die Duftkonzentration. Eine höhere Konzentration bedeutet einen höheren Anteil an Duftstoffen im Verhältnis zu Alkohol und Wasser, einen intensiveren Duft, eine längere Ausdauer und auch einen höheren Preis. 

Was ist mit den verschiedenen Abkürzungen EdC, EdT usw. gemeint?

Hier ist ein kleiner Überblick mit Dufttypen nach ihrer Duftkonzentration, damit Sie wissen, was Sie vom Inhalt erwarten können. 

  • Eau Fraîche – Anteil an Duftölen 1–3 %
  • Eau de Cologne (EdC) – Anteil an Duftölen 3–5 %
  • Eau de Toilette (EdT) – Anteil an Duftölen 4–8 %
  • Eau de Parfum (EdP) – Anteil an Duftölen 8–15 %
  • Parfum (P) / Extrait Parfum: Anteil an Duftölen 15–30 %

Stimmt es, dass je höher die Duftkonzentration ist, desto besser? Keineswegs, wie Kateřina Kloudová, Aromatherapeutin, Parfümeurin und Gründerin des Aroma Ateliers, bestätigt: „Eine hohe Duftkonzentration kann Sie und Ihre Umgebung stören. Nicht jeder findet nämlich die entsprechende Duftintensität so schön wie Sie. Es kann sogar zu einer unbewussten Ablehnung Ihnen gegenüber kommen, wenn die andere Person Ihren Duft nicht mag.“ Auch das ist die Macht der Düfte. Wann ist welcher Typ zu wählen?

Schnuppern Sie an den kultigen Düften für SIE:

Die Frische eines Eau fraîche

Der Begriff Eau fraîche kann aus dem Französischen mit frischem Wasser übersetzt werden, was den Charakter des Duftes treffend beschreibt. Die Duftkonzentration ist hier am geringsten. Dieser Dufttyp ist auch nicht darauf ausgelegt, stundenlang wahrnehmbar zu sein. Stattdessen unterstreicht das Eau fraîche Ihren natürlichen Duft mit einem dezenten Hauch seiner Akkorde. Ein Ausflug ins Grüne, ein heißer Sommertag, ein Duft zum Mitnehmen – all das sind gute Gelegenheiten für diese leichten und erfrischenden Düfte. 

Erfrischendes Eau de Cologne

Leichtigkeit verkörpert auch ein Eau de Cologne bzw. Kölnisch Wasser. Ursprünglich wurde der Name für einen Duft verwendet, den der italienische Parfümeur Giovanni Maria Farina in Köln kreiert hatte. Er bestand hauptsächlich aus einer Mischung von Zitrusölen und erinnerte an einen frischen italienischen Morgen. Später wurde der Name für eine ganze Gruppe von Düften mit einer Konzentration von 3–5 % an Duftölen übernommen, die einen etwa zwei Stunden lang mit einem angenehmen Duft umhüllen. „Ich gestehe, dass ich selbst zarte Düfte mit einer Konzentration des Eau de Cologne liebe, und ich empfehle diese Art von Duft, wenn man nicht möchte, dass der Duft andere belästigt,“ rät Kateřina Kloudová.

Entdecken Sie die Bestseller unter den Herrendüften:

Eau de Toilette – ein Duft für den Alltag

Die gebräuchlichste, meistverkaufte und erschwinglichste Form eines Duftes ist das Eau de Toilette. Die Konzentration der Duftöle ist „genau richtig“ und macht das EdT zur perfekten Wahl für den Alltag. Es hinterlässt einen mittelstarken Duft, der etwa vier bis sieben Stunden anhält und die Nasen der Mitmenschen nur leicht kitzelt. Und was zeichnet ein Eau de Toilette noch aus? Im Vergleich zu höher konzentrierten Düften ist es immer noch günstig im Preis.

Das beliebtesten Eaux de Toilette für Damen und Herren:

Eau de Parfum – ein Duft für den ganzen Tag

Man kann den Duft morgens wahrnehmen und riecht ihn immer noch am Abend. Ein EdP bzw. Eau de Parfum mit einer Konzentration von 8–15 % an Duftölen, kann einen bleibenden Eindruck hinterlassen und ist ein Must-have für besondere Anlässe oder den Abend. Der höhere Preis wird durch einen längeren Halt und den geringeren Verbrauch ausgeglichen, und dank des geringeren Alkoholgehalts ist ein EdP auch etwas sanfter zur empfindlichen Haut

Top Eaux de Parfum für Sie und Ihn:

Exklusiver Duft 

Ein kleines Flakon, ein hoher Preis und eine Duftkonzentration von 30 %. Probieren Sie das echte Parfüm bzw. Extrait de Parfum aus. Alles deutet darauf hin, dass es sich um etwas Besonderes handelt und diese Art von Düften ist für besondere Anlässe wie geschaffen. „Ich würde diesen intensiven Duft für Momente zu zweit aufbewahren, solange der Duft für Ihren Partner angenehm ist. Für den Besuch eines Theaters oder von Vorträgen würde ich hingegen abraten.“, rät die Expertin.

Entdecken Sie online den zu Ihnen passenden Duft! Klicken Sie einfach auf Notino Fragrance Finder und wir finden im Handumdrehen den perfekten Duft für Sie, basierend auf Ihrem Lieblingsduft oder Ihren Lieblingsinhaltsstoffen.

Tipps & Tricks für eine lange Ausdauer des Duftes

Die Ausdauer von Düften ist nicht nur eine Frage der Duftkonzentration, sondern auch der richtigen Anwendungstechnik. So machen Sie es richtig!

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Duft nicht in den Wind oder an unpassende Stellen sprühen. Die größte Wirkung wird erzielt, wenn der Duft auf die Pulspunkte aufgetragen wird. Hier erwärmt sich der Körper am meisten, und der Duft wird allmählich freigesetzt. Der Hals und das Dekolleté, die Bereiche hinter den Ohren, die Handgelenke, die Ellbogen- und Kniekehlen – das sind die Stellen, auf die Sie den Duft auftragen sollten. 

„In unserer Kultur ist der Geruchssinn leider immer noch ein unterschätzter Sinn. Der richtige Duft kann Sie glücklicher machen.“

- Kateřina Kloudová, Aromatherapeutin, Parfümeurin und Gründerin von Aroma Atelier

Die Ausdauer des Duftes ist auch eine Frage des Timings. „Schon die Comtesse de Gence riet den Frauen in ihrem 1892 erschienenen Buch Le Cabinet de Toilette d'une Honnête Femme, dass ein Parfum am besten auf gereinigter Haut wirkt. Und seither hat sich nicht viel geändert,“ sagt die Parfümeurin. Die beste Wirkung wird erzielt, wenn der Duft auf die saubere und trockene Haut aufgetragen wird, vorzugsweise nach dem Duschen. Fügen Sie außerdem eine Feuchtigkeitspflege hinzu (Vaseline oder ein unparfümierte Körpercreme), da Düfte auf trockener Haut schneller verfliegen. Und unterschätzen Sie nicht den Aufbewahrungsort des Duftes. Düfte bevorzugen eine trockene und dunkle Lagerung.

Nischendüfte in ihrer ganzen Pracht

Warum Düfte bei jedem anders riechen

Sie fragen sich, warum Ihr Parfüm nicht so lange hält wie das Ihrer Freundin oder sogar anders an Ihnen duftet. Warum ist das so? „Viele Faktoren beeinflussen, wie ein Duft auf unserer Haut duftet. Als Beispiel würde ich die Ernährung, den Lebensstil und natürlich die Genetik nennen,“ sagt die Parfümeurin und fügt hinzu: „Es mag überraschend klingen, aber Emotionen spielen auch eine große Rolle. Studien zeigen, dass unser Körpergeruch viel stärker von negativen Faktoren beeinflusst wird. Wenn es einem im Leben nicht gut geht, dann kann ihr Körpergeruch weitaus unangenehmer wirken.“

Das bedeutet unter anderem, dass man einen Duft sorgfältig auswählen und ausprobieren sollte, um herauszufinden, welcher Duft zu einem passt. „Ich empfehle, zunächst eine Probe zu kaufen und zu beobachten, wie sich der Duft im Laufe des Tages auf der Haut entfaltet, wie er auf Sie wirkt und welche Gefühle er hervorruft. In unserer Kultur wird der Geruchssinn leider immer noch unterschätzt, aber der richtige Duft kann uns sogar glücklicher machen,“ sagt die Expertin.

Denken Sie also daran, wenn Sie Ihren nächsten Duft auswählen. Sie können jetzt bereits die Düfte nach ihrer Duftkonzentration unterscheiden. Da wird die Auswahl doch zum Kinderspiel, oder?