Salicylsäure: Ihr Verbündeter im Kampf gegen Akne

10. September 2021Notino
Wenn Sie Erfahrung mit problematischer Haut haben, werden Sie wahrscheinlich schon eine Menge Produkte und Inhaltsstoffe ausprobiert haben.

Falls keine Salicylsäure dabei war, ist es an der Zeit, das zu ändern! Sie sollten diese auf jeden Fall in Ihre Beautyroutine aufnehmen, wenn Sie unter fettiger Haut, Akne oder schwarzen Mitessern leiden. Salicylsäure kann die Talgproduktion regulieren und hat Peeling-Eigenschaften, sodass abgestorbene Hautzellen entfernt und die Haut schön gereinigt wird. In welcher Form ist sie am besten zu verwenden? 

Was ist Salicylsäure?

Salicylsäure ist ein natürlicher Stoff, der aus der Rinde von Bäumen, genauer gesagt von Weiden oder Birken, gewonnen wird. Natürlich kann die Säure auch synthetisch hergestellt werden. In der Kosmetikindustrie werden sowohl die natürliche als auch die synthetische Variante verwendet. 

Welche Wirkung hat Salicylsäure?

  • Sie wirkt wie ein Peeling – sie entfernt abgestorbene Hautzellen und hilft somit die Haut zu reinigen.
  • Sie mildert Aknenarben.
  • Sie reguliert die Talgproduktion – dadurch wirkt sie als Prävention vor Akne.
  • Sie kann verstopfte Poren lösen und somit die Entstehung von schwarzen Mitessern verhindern.
  • Sie erhöht die Kollagenproduktion und hilft somit die Anzeichen von Hautalterung zu mildern.
  • Sie vereinheitlicht den Hautton.

Die Wirkung von Salicylsäure hängt von der Konzentration der Säure im jeweiligen Produkt ab.  Eine geringe Konzentration finden Sie beispielsweise in Cremes mit Salicylsäure, die zur Glättung der Haut verwendet werden. Höhere Konzentrationen werden verwendet, um einen gründlichen Peeling-Effekt zu erzielen. Die höchste Konzentration an Salicylsäure finden Sie in der Medizin, aber wir werden vorerst in der Beauty-Welt bleiben. 😊 

Und worauf sollte man achten? 

Obgleich Salicylsäure nahezu unglaubliche Wirkungen auf Akne hat, kann sie andere Hautbereiche unnötig austrocknen. So können Sie dadurch noch mehr Chaos in Ihrem Gesicht verursachen, statt das Problem zu lösen. Wie sollte Salicylsäure verwendet werden? 

Bei geringerer Konzentration brauchen Sie jedoch keine Angst zu haben und können das Produkt unbesorgt auf das ganze Gesicht oder Hals und Dekolleté auftragen. Wenn Sie jedoch wegen der stärkeren Wirkung eine höhere Konzentration wählen, sollten Sie Salicylsäure möglichst lokal anwenden – tragen Sie die Produkte nur auf die Bereiche auf, die Hilfe benötigen, und verwenden Sie für die übrigen Partien eine andere maßgeschneiderte Hautpflege. 

Auch sollten Sie Salicylsäure nicht mit anderen Peelings wie zum Beispiel Retinol oder Vitamin C kombinieren. Wenn diese Inhaltsstoffe Bestandteil Ihrer täglichen Pflegeroutine sind, lösen Sie es diplomatisch – benutzen Sie ein Produkt morgens und das andere abends. 

Die beste Kosmetik mit Salicylsäure

Gesichtsreinigung

Pflegen Sie Ihre Haut schon zu Beginn Ihrer Hautpflegeroutine richtig und greifen Sie nach der Reinigungsseife Garnier Pure Active Charcoal Bar. Die Kombination aus Salicylsäure und Aktivkohle reinigt Ihre Haut so gut, dass Sie beim Blick in den Spiegel um mindestens 5 Jahre jünger aussehen. 

Von Unreinheiten und abgestorbenen Hautzellen befreit Sie auch das Reinigungsgel mit Salicylsäure Anti-Blemish Solutions™ Clinical Clearing Gel von Clinique. Sie können es auf die ganze Haut oder nur auf problematische Stellen auftragen, damit Sie die Haut nicht unnötig austrocknen. 

Tonisieren

Auf die gereinigte Haut gehört ein Tonikum. Und nicht nur irgendeines! Greifen Sie bei problematischer Haut zum Tonikum  Vichy Normaderm. Zusätzlich zu allen Vorteilen der Salicylsäure ist es auch angenehm erfrischend und zudem hypoallergen. 

Eine sanfte Hautreinigung bewirkt auch das Tonikum Clinique 3 Steps Clarifying Lotion 1.0 Twice A Day Exfoliator, das sich hervorragend mit anderen Produkten aus derselben Reihe kombinieren lässt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. 

Serum 

Sobald Ihre Haut gereinigt und tonisiert ist, ist es an der Zeit auszuprobieren, was das Salicylsäure-Serum zu bieten hat. Revolution Skincare Blemish 2% Salicylic Acid kann die Talgproduktion perfekt regulieren, sodass Akne und Mitesser keine Chance mehr haben. 

Wenn Sie nicht nur Akne bekämpfen, sondern auch den Hautton vereinheitlichen möchten, sollten Sie nach dem Serum Even Better Clinical™ Radical Dark Spot Corrector + Interrupter von Clinique greifen. Es reduziert nicht nur Aknenarben, sondern auch Pigmentflecken und wirkt zudem vorbeugend gegen deren Neubildung! 

Eine Hautcreme nach Maß 

Von den Cremes eignet sich zum Beispiel Vichy Normaderm Phytosolutionhervorragend für die tägliche Pflege – sie wirkt nicht nur gegen Talg und verstopfte Poren, sondern stärkt und schützt die Haut vor Umwelteinflüssen dank des Vichy Thermalwassers oder dem probiotischen Extrakt. 

Die Creme La Roche-Posay Effaclar DUO (+) enthält wiederum noch Niacinamid. Salicylsäure bekämpft problematische Haut und ein weiterer toller Inhaltsstoff in Form von Niacinamid sorgt für angenehme Beruhigung und Regeneration. 

UNSER TIPP ZUM SCHLUSS: Ein weiterer Helfer, den Sie gegen Pickel und Poren einsetzen können, ist Foundation! Die pflegende Make up Foundation Even Better Clinical Serum Foundation SPF 20 ist reich an Wirkstoffen und Sie können aus einer Vielzahl von Farbtönen wählen. 

Mehr lesen